Die Kreativtechniken werden in der Systemischen Prozessgestaltung hauptsächlich in der Natur angewandt und schöpfen aus der Fülle vorhandener Ressourcen. Die von Astrid Habiba Kreszmeier und Hans-Peter Hufenus entwickelten Modelle Linien- und Symbolarbeit, Platz und Objektgestaltungen, Biographiearbeit und Sozialer Kosmos verstehen sich als gezielte gestalterische Aktivitäten in der Natur mit Naturmaterialien.

Die Kreativtechniken fördern die Kreativität und den Austausch, den persönliche Ausdruck, machen Inneres und verdeckte Lebensabschnitte sichtbar und ermöglichen, die eigenen Themen schöpferisch zu bearbeiten. Sie decken eigene Schätze und Ressourcen auf, helfen sich von Anhaftungen und Fremdeinlagerungen aus der Vergangenheit zu verabschieden und lassen alte Wunden schließen.

Natur und Kunst – Inneres sichtbar machen

2 – 4 h Kleingruppenbegleitung (3 – 6 TeilnehmerInnen)

Handwerkliche Schöpfungen wie Mandalas, Weidenobjekte oder Kunstwerke in der Landschaft (Landart) unterstützen die Seelenarbeit, stärken das Selbstvertrauen, den persönlichen Ausdruck und machen systemische Zusammenhängen bewusst.

Konflikte klären – Potentiale entdecken

1,5 – 2 h Einzelbegleitung

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die sich eine Veränderung oder neue Entwicklungen im Leben wünschen. Mit naturverbundenen Methoden, welche sich an Fähigkeiten und Ressourcen orientieren, werden verborgene Seiten sichtbar und eine neue Perspektive wird eingenommen.

Der Soziale Kosmos ist die gestaltete Aufnahme einer aktuellen Lebenssituation. Mögliche Themen und Bestandteile können sein: Familie, Beziehungen, Beruf, Hobby, sowie der sozialen Lebenssituation.

4 – 6 h Einzelbegleitung

Lebenslinie – diese Methode ist geeignet, um sich mit der eigenen Biographie auseinander zu setzen. Mit kreativen Mitteln (Steine, Gräser, Holzstücke, Erde, Sand, Federn etc.) wird der eigenen Lebensweg gestaltet.

Teamarbeit als Tagesseminar

Objektgestaltungen wie Waldsofas und Tore sind für Gruppenprozesse und zur Selbstreflexion geeignet, um Grenzen und Ressourcen der TeilnehmerInnen sichtbar werden zu lassen bzw. aufzuzeigen.

Die kreative Skulpturarbeit ermöglicht die Darstellung des Selbst-/Gruppenbildes, das Sichtbarmachen von Systemen und Lebensthemen.